Bäcker/in - Konditor/in - Confiseur/in EBA

Übersicht
BERUFSBEZEICHNUNG

Bäcker/in-Konditor/in – Confiseur/in EBA, 2 Jahre

  • Fachrichtung Bäckerei

  • Fachrichtung Confiserie

 

BERUFSFACHSCHULORTE IM KANTON BERN

Berufsbildungszentrum BBZ IDM Thun

Berufsbildungszentrum BBZ / CFP Biel-Bienne

Anforderungen

Gewünschte Fähigkeiten bei Lehrbeginn, welche dazu beitragen, einen guten Start in die Berufslehre zu ermöglichen:

SOZIAL- UND SELBSTKOMPETENZ

Die persönlichen Kompetenzen aber auch ihre Werte und Haltungen tragen massgeblich zum Lernerfolg bei. Erwartet wird eine motivierte Grundhaltung und die Bereitschaft, Verantwortung für sein Handeln zu übernehmen; s. Sozial- und Selbstkompetenz.

MATHEMATIK / FACHRECHNEN

Das Kompetenzraster der Erziehungsdirektion des Kantons Bern bietet eine Übersicht über die Anforderungen an mathematischen Fähigkeiten (inkl. Musteraufgaben) pro Beruf. Die künftigen Berufslernenden können mit diesen Angaben ein persönliches Kompetenzprofil erstellen, im Sinne einer Standortbestimmung. Sie können prüfen, ob sie die bei Lehrbeginn geforderten Kompetenzen erfüllen oder nicht.

SPRACHE UND KOMMUNIKATION

Die Bildungsziele im Lernbereich "Sprache und Kommunikation" beschreiben detailliert, welche Sprach- und Kommunikationskompetenzen gefördert und entwickelt werden. Im Zentrum stehen dabei kommunikative Kompetenzen, die den Jugendlichen im beruflichen, persönlichen und gesellschaftlichen Kontext von Nutzen sein werden.

Die Förderung der Sprachkompetenz im Rahmen der Allgemeinbildung geschieht in erster Linie handlungsorientiert. Im themenorientierten Unterricht erhalten die Lernenden vielfältige Gelegenheit, ihre Sprachkompetenz einzuschätzen, anzuwenden und weiterzuentwickeln.

SPRACHKOMPETENZEN: BERUFSSPEZIFISCHES KOMPETENZRASTER UND ANWENDUNGSBEISPIELE

Nebst Übersicht über die gewünschten mathematischen Kompetenzen, bietet das Kompetenzraster der Erziehungsdirektion des Kantons Bern auch eine Übersicht über die Anforderungen der Deutschkenntnisse. Diese Anforderungen sollten die künftigen Berufslernenden zu Beginn der Berufslehre erfüllen.

WELCHE KOMPETENZEN BRAUCHT ES FÜR DEN WUNSCHBERUF?

Anforderungsprofil erkunden

Ausbildung
AUFTEILUNG DER SCHULTAGE
  • 1. Lehrjahr        1 Schultag pro Woche

  • 2. Lehrjahr        1 Schultag pro Woche

 

FÄCHER
  • Handwerk und Technologie
    (Fachkunde und Betriebswirtschaft)

  • Gestalten und Kreieren

  • Allgemeinbildende Fächer

  • Sprache und Kommunikation

  • Sport

 

STOFFPLAN

Der Stoffplan gibt einen Einblick in die Systematik der theoretischen Ausbildung der Fachkunde. Darauf ist ersichtlich, welche fachkundlichen Bereiche unterrichtet werden. Er gibt zudem Aufschluss, über die Anzahl unterrichteter Lektionen

Bildungsplan

Qualifikationsverfahren
FACHKUNDE

Am Schluss der Ausbildung absolvieren die Lernenden eine Abschlussprüfung, die heute als Qualifikationsverfahren bezeichnet wird. Das Qualifikationsverfahren führen die Berufsverbände (Organisation der Arbeitswelt OdA) durch.

Die Wegleitung zum Qualifikationsverfahren finden Sie unter www.forme-deine-Zukunft.ch.

Um zu den Dokumenten der EBA Ausbildung zu gelangen, klicken Sie bitte auf den unten stehenden Link.

Wegleitung EBA

 

Beispiel EBA QV schriftlich 2015

Weiterbildung

Bäcker/in – Konditor/in – Confiseur/in EBA können eine verkürzte Grundbildung als Bäcker/in – Konditor/in – Confiseur/in EFZ abschliessen. Diese Ausbildung dauert zwei Jahre mit dem Einstieg im 2. Grundbildungsjahr EFZ. Zudem muss man sich für eine Fachrichtung, entweder Bäckerei oder Confiserie, entscheiden.

Lehrkräfte
Name Vorname Fächer E-Mail
Keusen Astrid Allgemeinbildung, Sport astrid.keusen@idm.ch
Schmidt Mario Berufskunde mario.schmidt@idm.ch
       
Stundenplan und Kontakt

Stundenplan

 

Kontakt

Abteilung Bau und Dienstleistung
Christian Schläppi
033 227 33 43
christian.schlaeppi@idm.ch

Downloads

Weitere Informationen