Sport

Aspekte des Sportunterrichts
  • Qualifizierte Lehrpersonen erteilen zeitgemässen Sportunterricht: der Berufsschulsport will mit Bewegung und Sport zum gesunden Menschen beitragen, der sich in der Arbeitswelt und im gesellschaftlichen Leben bewährt.
  • Zeitgemässer Sportunterricht ist erlebnis- und leistungsorientiert; er befähigt zum selbständigen Sporttreiben, fördert dadurch die Gesundheit und verbessert das persönliche Wohlbefinden.
  • Gesundes Bewegen und sportliches Handeln leisten einen wesentlichen Beitrag zur ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung; dies führt zu einem verantwortungsbewussten Verhalten gegenüber der eigenen Person, der Gesellschaft und der Umwelt.
  • Sozialkompetenz wird häufig bloss theoretisch erörtert und als verbale Kommunikation gelehrt; im Sportunterricht dagegen wird sie permanent leiblich erfahren und auf diese Weise umfassend gefördert.
  • Gerade im Sport können soziale Verhaltensweisen erlernt werden: Sport verlangt den vollen Einsatz im Wettkampf, fördert die Zusammenarbeit im Team und lehrt, mit Erfolg und Misserfolg umzugehen.
  • Der Sportunterricht ermöglicht das Erleben von vielfältigen Bewegungsformen und Bewegungsräumen: Neues entdecken, sich gegenseitig messen und herausfordern; gemeinsam spielen und leisten.
  • Bewegung, Spiel und Sport sind Garanten für wichtige Entwicklungsimpulse physiologischer und psychischer Natur; wie kein anderer Fachbereich bietet das Bewegungslernen die Möglichkeit, direkt und sinnlich erfahrbar zu lernen.
  • Wille, Ausdauer und ähnliche Schlüsselqualifikationen: wo sind sie wirkungsvoller erlebbar und trainierbar als im Bereich der Bewegung, wo immer der Mensch als Ganzes gefordert ist?
Kontakt

Kontakt

Fachgruppenleiter Sport
Martin Christen
033 227 33 44
martin.christen@idm.ch

Weitere Informationen

Standorte Sporthallen
Weisungen für Berufslernende
Rahmenlehrplan
Schullehrplan Sport 2017
Dispensationen
Infobroschüre Lernende (August 2017)